Läuft und läuft und läuft

Hochleistungswerkstoffe für Pumpen

  • Hochleistungswerkstoffe für Pumpen
    Im eigenen Vakuumpumpenprüfstand konnte Schunk Schieberstandzeiten von 30.000 Stunden erreichen.
  • Hochleistungswerkstoffe für Pumpen
    ...Schieber übernehmen die Hauptarbeit bei der Erzeugung von Vakuum.
  • Hochleistungswerkstoffe für Pumpen
    Bei Gleitringdichtungen kommt es auch immer auf die richtige Gleitringpaarung an.
  • Hochleistungswerkstoffe für Pumpen
    Schunk läuft - nicht nur unsere Mitarbeiter, sondern auch unsere Produkte.

Immer die gleiche Bewegung, Schritt um Schritt, exakt 42,195 Kilometer lang: Der Marathonlauf gilt als Königsdisziplin der Langstrecke. Wer als Hobbyläufer selbst schon mal einen Marathon absolviert hat, weiß, wie stark Knie- und Hüftgelenke vom immer gleichen Bewegungsablauf beansprucht werden. Auch im industriellen Umfeld verschleißen Komponenten schnell, wenn sie der immer gleichen, hohen Belastung ausgesetzt sind. Das gilt beispielsweise für Pumpen. Doch mit innovativen Werkstoffen auf Kohlenstoffbasis von Schunk Carbon Technology lassen sich Wartungsintervalle und Lebensdauer gravierend verlängern.

Der Legende nach brach der erste Marathonläufer der Geschichte tot zusammen, nachdem er den Athenern die Nachricht über den Sieg in der Schlacht von Marathon überbracht hatte. So drastisch verlaufen heutige Langstreckenläufe glücklicherweise nicht mehr. Aber eine Belastung für den Körper sind die rund 42 000 Schritte in jedem Fall. Weit mehr noch als unser Körper leisten Produkte und Komponenten, die über Jahre hinweg zuverlässig und gleichmäßig ihren Dienst verrichten. Deshalb entscheidet die Wahl des richtigen Werkstoffes maßgeblich über die Lebensdauer von Maschinen, Aggregaten und Anlagen. Insbesondere in Pumpen und Gleitringdichtungen erreichen herkömmliche Werkstoffe oft ihre Belastbarkeitsgrenzen. Schunk Carbon Technology entwickelt und produziert deshalb Werkstoffe für Dichtungsringe, Gleitlager und Pumpenkomponenten aus Kohlenstoff und Siliziumcarbid. Diese innovativen Werkstoffe überzeugen vor allem in den Bereichen Abriebfestigkeit, Gleitfähigkeit, Medienresistenz und Temperaturbeständigkeit. Kohlenstoff in Form von Graphit hat zusätzlich die charakteristische Eigenschaft der Selbstschmierung – ein Vorteil, den Sie vielleicht von einem schwergängigen Schloss zuhause kennen, das mit etwas Graphit wieder leicht schließbar wird. Alles in allem also genau die Eigenschaften, die in anspruchsvollen Industrieumgebungen gefordert sind.

Marathonstrecke für Pumpen

Wahre Dauer-Marathonläufer sind trockenlaufende Vakuumpumpen und die darin enthaltenen Kohlenstoffschieber. Sie kommen beispielsweise in der Chemie-Verfahrenstechnik, der papierverarbeitenden Industrie oder der Automobilproduktion vor. Im eigenen Vakuumpumpenprüfstand konnte Schunk Schieberstandzeiten von 30.000 Stunden erreichen. Die zurückgelegte Strecke eines Schiebers während dieser Laufzeit entspricht mehr als 20 Erdumrundungen. So erhielt der neue Werkstoff auch seinen Projektnamen „Marathon“. Den Experten von Schunk ist es gelungen, Graphitwerkstoffe zu entwickeln, die sich durch einen deutlich geringeren Kolk- und Höhenverschleiß auszeichnen.

Pumpen sind wahre Kraftmaschinen  

Aber nicht nur die trockenlaufenden Vakuumpumpen laufen und laufen und laufen. Auch andere Pumpenarten wie etwa Kesselspeisepumpen in Kraftwerken müssen zuverlässig und langlebig ihren Dienst leisten. Die in ihnen verbauten Gleitringdichtungen haben großen Einfluss auf die Gesamtlebensdauer der Pumpen und müssen hohe Drehzahlen und Temperaturen aushalten. Die von Schunk Carbon Technology extra für solche Gleitringdichtungen entwickelten Werkstoffe halten den hohen Anforderungen mit Festigkeit, Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit stand.

Das gilt auch für hohe mechanische Lasten etwa in der Petrochemie oder dem Trinkwasserbereich. Die langlebigen Werkstoffe von Schunk sind also wahre Dauerläufer – weit über die 42,195 Kilometer unserer Marathonstrecke hinaus.

Übrigens: Nicht nur die Produkte von Schunk sind echte Langstreckenläufer – die Beschäftigten sind es auch. Denn im März 2017 hat der Technologiekonzern die Bewegungsinitiative „Schunk läuft!“ ins Leben gerufen. Das Ziel: Möglichst viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dazu motivieren, sich zu bewegen und fit zu bleiben. Mit Erfolg: Fast 600 Läuferinnen und Läufer sind weltweit regelmäßig auf den Beinen, ob alleine, in der Laufgruppe oder als Team bei Volksläufen und Wettkämpfen. Das hilft gesund zu bleiben und dient auch noch einem guten Zweck. Denn für jeden gelaufenen Kilometer spendet Schunk fünf Rupien an eine indische Schule für Kinder aus sozial benachteiligten Familien.

 

Interessiert? Klicken Sie hier für weitere Informationen!


ดาวน์โหลด

Share this content: